Fledermaus vom Duroc Schwein mit Apfelkren, Blutwurst und Gemüse

Da habe ich mir eine Zusammenstellung ausgedacht, die herrlich gemundet hat. Ein schönes Sonntagsessen. Die Zeit zum Vorbereiten dauert nicht lange und so kann man sich viel mit der Familie beschäftigen.

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Fledermaus vom Duroc Schwein
2 Wurzelgemüse (Suppengrün)
3 Schalotten
1 EL Olivenöl
1/8 l Weißwein
3 Zehen Knoblauch
3 Lorbeerblätter
1 EL Wacholderbeeren
Salz, Pfeffer
1 TL Liebstöckel
1/2 TL Safran
heißes Wasser
300 g Blutwurst, meine war vom Mangalitza Schwein vom Urbanek am Naschmarkt, für mich einer der Besten
1 EL Olivenöl

Apfelkren:
4 mittlere Äpfel
ca. 1 EL frisch geriebener Kren
1 EL Zitronensaft
1 – 2 TL Zucker

Zubereitung:
Die Fledermaus eine Stunde vor Zubereitung aus dem Eiskasten nehmen, dann das Fett Fledermaus vom Duroc Schweinnoweit abschneiden, welches „zuviel“ ist, nur keine Sorge, das wenige Fett, dass dennoch darauf bleibt, gibt dem Saft einen guten Geschmack und ist auf dem Fleisch nicht mehr vorhanden.
Das Wurzelwerk schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Schalotten schälen und in Streifen schneiden.
In einer großen Kasserolle das Olivenöl heiß werden lassen, dann die Fledermaus auf beiden Seiten gut anbraten, zuerst die Schalotten und den Knoblauch mitrösten, dann das Gemüse dazu geben und ebenfalls anrösten, dann mit Weißwein ablöschen. Jetzt kommen alle Gewürze dazu und zum Schluss wird mit heißem Wasser aufgegossen bis alles bedeckt ist. Zudecken und 2 Stunden auf kleinster Flamme garen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und auf einer Reibe mit kleinsten Löchern reiben. Sofort den Zitronensaft und den Zucker untermengen, zum Schluss noch den Kren unterheben. Es kommt auf die Schärfe des Krens an, wieviel man benötigt, also immer kle2 cm Dicke inweise dazu geben und abschmecken.

Zehn Minuten bevor das Fleisch fertig gegart ist, die Blutwurst schälen und in 2 cm Dicke schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl heiß werden lassen und die Blutwurst auf beiden Seiten kross und kurz anbraten.

Auf Teller die Fledermaus mit dem Gemüse und der gebratenen Blutwurst anrichten, einige Löffel von der „Suppe“ darauf verteilen. Den Apfelkren kann sich jeder vom Tisch nehmen, Wer es schärfer mag, kann noch Kren darüber reiben.