Ochsenschwanz in Rotweinsauce

am

Bewusste Fleischesser hören auf den Spruch „Nose to tail“, sprich alles vom Tier (von der Nase bis zum Schwanz) zu essen, welches wegen uns gestorben ist. Und das Schmorgericht, Ochsenschwanz in Rotweinsauce dauert zwar in der Kochzeit lange, jedoch in der Zubereitung kurz, ist sehr gut dafür geeignet.

Zutaten für 2 Personen ohne Beilagen:

1,2 kg Ochsenschwanz in große Stücke geschnitten
2 rote Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1/8 l Kalbsbrühe
1/4 l guten Rotwein
250 ml Tomatenstücke
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Ochsenschwanz ca. 1 Stunde vor dem Anbraten aus dem Eiskasten nehmen.
Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

In einer großen Kasserolle, die auch einen Deckel hat, das Olivenöl heiß werden lassen und den Ochsenschwanz auf allen Seiten gut anbraten, danach in eine Schüssel legen. Die Zwiebel in dem noch übrigen Fett anbraten, salzen und ca. drei Minuten köcheln lassen. Die Ochsenschwanzstücke und das Tomatenmark hinzugeben, kurz durchrösten lassen, dann mit der Kalbsbrühe, Rotwein und den Tomatenstücken ablöschen, gut umrühren. Ein Backpapier nass machen, zerknüllen und dann obenauf legen, den Deckel drauf geben.

Das Backrohr auf 130° Umluft einstellen und den Bräter hineingeben. Jetzt vier Stunden garen lassen, danach fällt das Fleisch sozusagen vom Knochen.

Auf tiefe Teller anrichten und genießen.