Rindfleisch Spieß auf gebratenen Kalbsmarkknochen mit Rettich

Als ich mir dieses Gericht ausgedacht habe, war ich auf die Umsetzung bzw. auf den Geschmack sehr gespannt. Es hat uns so gut geschmeckt, dass wir unsere Finger abgeleckt haben. Die Kalbsmarkknochen habe ich auf dem Naschmarkt beim Hasan Özer bestellt und der quer aufschneiden lassen. Ich hätte drei bestellen sollen, weil ich mir schon im Vorfeld dachte, es wird uns zu wenig sein, habe ich normal aufgeschnitte Markknochen noch dazu genommen.

Zutaten für 2 Personen:

500 g Rinderfiletspitze, die sind auch günstiger als das Rinderfilet
500 g Rettich
1 Kalbsmarkknochen, quer aufgeschnitten
6 Kalbsmarkknochen
1 Wurzelwerk (Suppengrün)
1/8 l Kalbsfond
1/8 l Rotwein
1/16 l Portwein
1 gehäuften TL Kurkuma
1/2 EL Olivenöl
1 EL Butter
Salz, Pfeffer

Beize für das Rinderfilet:
2 EL Chilisauce
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
15 frische Lorbeerblätter

Zubereitung:
Das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden und in die Beize legen. Eine Stunde vor dem Grillen aus dem Eiskasten nehmen und auf Holzspieße dazwischen mit den Lorbeerblätter geben.

Das Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.

Die Kalbsknochen auf ein Backblech legen, das geputzte und klein geschnittene Suppengrün daneben legen und mit Kalbsfond, Rotwein und Portwein angießen. In das Backrohr geben und 1 Stunde garen lassen.

In der Zwischenzeit den Rettich schälen und in Stifte schneiden. Einen größeren Topf mit Wasser füllen, wenn das Wasser kocht, gut salzen und das Kurkuma hinzufügen und den Rettich ca. 20 Minuten köcheln lassen und abseihen. Danach die Butter und das Olivenöl in eine Panne geben und den Rettich darin anbraten.

3 Minuten bevor die Knochen fertig sind, eine Grillplatte auf den Herd stellen, etwas Olivenöl mit einem Pinsel auftragen (sollte nicht viel sein, sonst tritt Saft aus dem Fleisch aus) und die Spieße auf beiden Seiten 1 1/2 Minuten garen lassen.

Die Kalbsknochen auf einem großen Teller anrichten und die Spieße und den Rettich daneben anrichten.