Venusmuscheln in Currysauce

Venusmuscheln oder Vongole auf die verschiedensten Arten mögen wir sehr. Wollte heute auf dem Naschmarkt einen Wolfsbarsch beim Fischviertel kaufen, haben wir auch, aber als ich die frischen Venusmuscheln sah, konnte ich wieder mal nicht widerstehen und nahm auch diese mit. Alle Muscheln, die vorher offen sind, sollten entfernt werden, ich sage das selten dazu, da ich immer so tolle Ware bekomme. Wenn Muscheln nach dem Kochen noch zu sind, die sollte man ebenfalls entfernen. Mit einer Muschelvergiftung ist einfach nicht zu spaßen.
Heute haben wir dazu ein frisches Baguette gegessen, aber es schmeckt auch hervorragend mit Pasta.

Zutaten für 2 Personen:

1 kg Venusmuscheln
1 Dose Kokosmilch
1 Wurzelwerk (Suppengrün)
1/8 l Weißwein
1 EL rote Chilisauce
Salz
Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Die Hälfte vom Wurzelwerk waschen, schälen und in Julienne (dünne Stifte) schneiden.

Die Chilisauce mit der Kokosmilch und dem Weißwein erwärmen, das Wurzelwerk hinzu geben und 8 Minuten köcheln lassen, dann kommen die Venusmuscheln hinzu, zudecken und immer wieder den Topf schütteln. Am Besten hält man oben den Deckel und schüttelt den Topf, dabei kann die Flüssigkeit um die Muscheln und diese öffnen sich. Wenn die Muscheln sich geöffnet haben, einmal kosten, ob noch Salz benötigt wird.

Auf tiefe Teller anrichten und servieren. Mit Petersilie garnieren.