Schnecken mit Parmesan-Senfhaube

Das war der erste Gang von meinem 5 gängigen Menü. Schnecken sind vielleicht nicht jedermanns Sache, früher war es ein Armeleuteessen und heute ist es wieder eine Delikatesse. Mit Baguette servieren.
Wir in Wien haben eine lange Schneckentradition und ich beziehe meine vom Gugumuck, der im 10. Wiener Gemeindebezirk in Rothneusiedl seine Schneckenfarm hat. Unsere Scheckentradition reicht bis ins Mittelalter zurück und in Wien um 1810 gab es mitten in Wien die Schneckenweiber, die Schnecken in allen möglichen Formen angeboten haben.

 

Zutaten als Amuse Geule für 5 Personen:

15 Schnecken (wenn sie gefroren sind, bitte auftauen lassen)
5 Schalen von einer Jakobsmuschel oder andere feuerfeste Formen

Kräuterbutter:
10 TL weiche Butter
2 Zehen Knoblauch, gerieben
1 EL Petersilie
Salz

Parmesan-Senfhaube:
10 TL Parmesan
1 1/2 EL Senf
Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem geriebenen Knoblauch, Petersilie und Salz vermengen. Für jede Person davon 2 1/2 TL auf jede Muschel geben, dann drei Schnecken darauf setzen.

Den Parmesan reiben und mit dem Senf vermengen und auf die Schnecken verteilen. Mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 200° Umluft 5 Minuten garen lassen. Mit Baguette servieren.