Gebeizter Lachs auf Pumpernickel

Der erste Gang bzw. Amuse Geule meines sechsgängigen Menüs. Das ist uns zwei Tage bevor die Gäste kamen noch eingefallen. Ein sehr erfrischender Auftakt für das Menü haben wir alle im Nachhinein festgestellt.

Meinen Lachs habe ich diesmal nicht selber gebeizt, sondern am Naschmarkt beim Fischviertel gekauft.

Zutaten für 6 Personen:

3 Scheiben Pumpernickel
80 g gebeizter Lachs
6 hauchdünne Scheiben von Salatgurke
1 1/2 EL Nduja (hier erhältlich)
1 1/2 EL Olivenöl
4 EL griechischer Joghurt
wenig Salz
1 EL Salatgurke auf minimalistisch geschnitten (2 mm am besten)
1/2 EL Zitronensaft
Kresse zum Verzieren

Zubereitung:
Die Salatgurke waschen und der Länge mit einer Mandoline hauchdünne Streifen mit der Schale abschneiden, die erste grobe Schale weggeben.

Die Pumpernickel ausschneiden, ca. 5 – 6 cm Größe und mittig auf die Teller anrichten.

Olivenöl in einer kleinen Pfanne heiß werden lassen und die Nduja darin anbraten.

Den Joghurt mit der winzig klein geschnittenen Salatgurke ohne Schale mit ein wenig Salz vermengen und in einen Spritzbeutel füllen.

Die Nduja ganz wenig mit dem Löffel auf den Pumpernickel und einige Tropfen davon daneben auf den Teller geben.

Dann kommt die dünn geschnittene Gurke drauf, anschließend der Lachs, wenn möglich in Röschen setzen. Der Lachs wird mit dem Zitronensaft mit einem Pinsel aufgetragen.

Den Joghurt darauf aufspritzen und noch einige kleine Tupfer herum anrichten.
Kresse abschneiden und darüber streuen.