Argentinische Garnele auf pikantem Avocadoeis

Diese Kombination ist mir wieder mal abends auf der Terrasse eingefallen.

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:

4 argentinische Garnelen
1 cm Nduja, kriegt man hier online
2 EL Olivenöl
4 ausgestochene Vierecke vom Pumpernickel
4 hauchdünn (1 mm) geschnittenes dunkles Brot

Avocadoeis:
1 reife Avocado
300 g griechisches Joghurt
1 EL Olivenöl
2 TL Zitronensaft
1 TL Zucker
1 Msp Cayennepfeffer
1 Msp Chilipulver
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Für das Eis alle Zutaten in einen Cutter geben und cremig schlagen. Sofort in eine Eismaschine geben. Dieses Eis braucht nicht ganz so lange wie andere Eissorten, bei uns hat es eine halbe Stunde gedauert. Dies ist zu beachten, denn alles andere dauert sehr kurz.

Das Brot auf 1 mm schneiden und im vorgeheizten Backrohr bei 180° Umluft auf einem Backblech mit Backpapier auf der mittleren Schiene 6 Minuten knusprig werden lassen.

Den Pumpernickel ausschneiden und auf die Teller mittig verteilen.

Den Garnelen die Köpfe abschneiden und den unteren Panzer abmachen (am besten einfrieren und daraus einen Fischsud machen), den Darm entfernen. Die Köpfe brauchen wir gerne (schmecken sehr süß und man zuzelt sie nach dem Braten aus).

Das Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Nduja zergehen lassen, dabei immer wieder mit einem Kochlöffel umrühren. Darin die Köpfe der Garnele braten. Die Garnelen in der Pfanne auf beiden Seiten je 2 Minuten garen.

Je eine Kugel Eis mit einem Eisportionierer auf den Pumpernickel geben, darauf je eine Garnele, den Saft mit der Nduja rundherum tröpfchenweise verteilen. Das gebähte Brot an das Eis anlehnen und mit einem Garnelenkopf servieren.