Mozzarella selbst gemacht -Sahnemozzarella

Ich habe in den letzten Wochen soviel über Mozzarella selber machen gehört und gesehen, da wollte ich es selber mal ausprobieren. Ich hatte schon viel Erfurcht davor, jedoch total unbegründet. Das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern hat geschmacklich total überzeugt. Wir finden, dass die gekauften Mozzarella bei weitem nicht so gut sind.
Was man dazu unbedingt braucht ist ein Thermometer.

Zutaten für 3 größere Stück Mozzarella (Gewicht insgesamt ca. 410 g):

2 Liter Bio-Kuhmilch
1 Bio Schlagobers
12 g Zitronensäure oder drei ausgepresste Zitronen
30 Tropfen Lab (jeder Hersteller hat seine eigene 1:xx Dosierung!)
1 EL Wasser
3 TL Salz (wer den Mozzarella salziger lieber mag, erhöht auf 4 TL)

Zubereitung:
Alles herrichten, denn es geht am Anfang alles sehr schnell.
Auch schon eine Rührschüssel, ein Sieb mit feinmaschiger Struktur, 3 Stoffwindeln oder Mulltücher. Ebenso eine große Flasche (wo die übrig gebliebene Molke hinein kommt), einen Trichter. Den Lab mit dem Wasser verrühren.

Einen großen Topf mit der Milch und dem Schlagobers auf 36° erhitzen, dann neben der Flamme stehen und die Zitronensäure, den Lab gut unterrühren. Wieder auf den Herd geben und auf 43 ° erhitzen, vom Herd nehmen, salzen und umrühren, dabei sieht man schon, wie die Milch bröckelig wird.

Ein Drittel der Masse in die über der Rührschüssel stehenden Sieb mit der Stoffwindel schütten, jetzt rinnt die Molke langsam aus. Die Windel oben zusammen drehen bis es nicht mehr geht. Die erste Kugel (noch mit der Windel) in eine Schüssel geben, diesen Vorgang mit der Masse noch zweimal machen. Die ausgetretene Molke wird jetzt in eine Flasche gefüllt und im Eiskasten gekühlt.

Die drei Kugeln wieder mit dem Sieb über die Rührschüssel geben und 1 1/2 Stunden kalt stellen. Ich habe dafür meine Kühlbox verwendet. Danach den Mozzarella aus den Tüchern nehmen und in einen größeren zu verschließenden Behälter geben und mit der gekühlten Molke auffüllen. Ab dem nächsten Tag ist der Mozzarella schnittfest und kann weiter verwendet werden.

Die Molke ist zwar ein Nebenprodukt, aber sollte dennoch noch seine Verwendung finden. Z.B. Cocktail, einfach nur so zum Trinken oder für einen Brotteig zum Backen.

Ich habe einige Bröckel, die in der Windel hängen geblieben sind, gleich gekostet und ich bekam ein Dauergrinsen in mein Gesicht, am liebsten hätte ich gleich mehr davon gegessen.