Pulled Pork

Pulled Pork kann man auf Niedergar im Griller machen, das ist bei einem Gasgriller leichter als bei einem Kohlegriller (bei diesem muss man in Kartuschen immer wieder teiltemperierte Kohle geben), ansonsten würde es viel zu schnell gehen und es hat nichts mit einem Pulled Pork zu tun.
Pulled Pork ist die Königsdisziplin beim Grillen und der Geschmack überzeugt auch die ärgsten Kritiker.
Für dieses Gericht braucht man 24 Stunden Beizzeit, 24 Stunden Rubzeit (Rub ist eine Mischung aus trockenen verschiedenen Gewürzen), ca. 12 – 14 Stunden Garzeit und da wird jede Stunde gemopt (das heißt, das Gargut wird jede Stunde befeuchtet). Wer diese Zeit nicht aufwenden möchte, kann nicht mit einem erstklassigen authentischen Geschmack rechnen.

Ich habe mein Pulled Pork im Backrohr gemacht, gelingt ebenso hervorragend!
Beilage verschiedene Salate, verschiedene Saucen, Weißbrot oder Kartoffeln.

3 kg Fleisch rechnet man für 10 – 12 Personen. Sollte etwas übrig bleiben, kalt schmeckt es auch fantastisch.

Zutaten:

2 ½ – 3 ½ kg Schopfbraten vom Schwein

Beize:
¼ l Wasser
¼ l Kräuteressig
1/8 l Whisky
3 EL Senf
15 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter

Rub:
Smokey Rub von Kotanyi
oder selbstgemachten Rub aus:
Salz
Paprika geräuchert
Brauner Zucker
Knoblauch
Chilipulver
Rosmarin
Thymian
Pfeffer (zerstoßen)
Rosenpaprika
Kümmel (zerstoßen)

Mop:
1/16 l Wasser
1/16 l Whisky
1/16 l Kräuteressig

Zubereitung:
Das Fleisch in die verrührte Beize 24 Stunden legen und kalt stellen. Danach trocken tupfen.
Anschließend fest mit dem Rub rundherum einreiben und wieder 24 Stunden kalt stellen.
Wer das Pulled Pork wie ich im Backrohr machen will, der braucht einen großen Bräter (mit einem ¼ l Wasser gefüllt) unter dem Grillrost darunter, damit der Fleischsaft nicht das ganze Backrohr schmutzig macht.

Das Fleisch eine Stunde vor dem Braten aus dem Eiskasten zum Entspannen nehmen.

Den Griller auf 120° Temperatur aufheizen, das Fleisch auf den Griller oder ins Backrohr (Oben- und Unterhitze) geben und eine ½ Stunde garen lassen. Anschließend auf 90° zurückdrehen.
Einen Temperaturmesser ist für dieses Gericht unerlässlich. Der wird in die Mitte des Grillgutes gesteckt.
Wenn nach ca. 3 Stunden die Innentemperatur des Fleisches 70° hat, dann wird jede Stunde gemopt (Ich stelle mir da immer eine Uhr).

Für den Mop die Zutaten in eine Sprühflasche geben und vermengen.

Das Fleisch wird jetzt jede Stunde besprüht. Dadurch werden die Sehnen innen total verschwinden und es wird ein herrliches Fleischempfinden beim Essen.
Mindestens 12 bis 14 Stunden fertig garen.
Danach ist es zum Verzehr fertig.