Spaghetti mit Vongole und geräucherten Dorsch

Vorweg, ich habe ein Rezept gelesen, dass Spaghetti mit Bottarga wäre, leider habe ich keine Bottarga (sind Fischeier geräuchert vom Thunfisch oder vom Schwertfisch) in Wien jetzt erhalten, deshalb habe ich mein Gericht ein wenig in meiner Art abgewandelt und mit geräucherten Dorsch gemacht. Da kann man diesen aber nicht über das Gericht reiben, sondern muss ihn klein schneiden und zum Schluss untermengen. Diese kleine Menge ist ein Genuss, leicht rauchig und unvorstellbar.

Zutaten für 2 Personen:

1 kg Vongole (Venusmuscheln)
220 g Spaghetti
1 Stange Stangensellerie
1 schwarze Tomate oder 6 Cocktailtomaten
1/16 l Pernod
1 EL Olivenöl
4 Zehen Knoblauch
1/8 l Weißwein
10 Blätter Basilikum klein schneiden
6 Blätter zum Garnieren
4 hauchdünne Scheiben vom geräucherten Dorsch (Kabeljau) – sind ca. 40 g
geriebener Parmesan nach Geschmack
Chiliöl nach Geschmack

Zubereitung:

Das Wasser für die Spaghetti zustellen.

In der Zwischenzeit die Muscheln unter kaltem Wasser duschen.
Dann in einer Pfanne das Olivenöl heiß werden lassen. Die Sellerie und den Knoblauch klein schneiden und in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze langsam köcheln lassen.

Dazwischen die Spaghetti nach Anleitung bissfest kochen.

Die Tomaten ebenfalls in ganz kleine Stücke schneiden und dann in die Pfanne geben. Kurz so an die 2 Minuten köcheln lassen und dann mit Weißwein und Pernod ablöschen, dann kommen die gewaschenen Venusmuscheln dazu. Umrühren und die Pfanne zudecken. Schütteln. Ca. 7 Minuten garen. Immer wieder mal schütteln.

Jetzt den geräucherten Dorsch winzig klein schneiden. Den Basilikum ebenfalls klein schneiden. Beides erst auf dem Teller untermengen.

In einer großen Schüssel die Spaghetti und die fertigen Vongole geben, darüber den Dorsch und Basilikum, jetzt alles untermengen und auf tiefe Teller servieren. Ich stelle immer eine leere Schüssel für die Schalen bereit.

Dann mit Basilikumbläter, Parmesan und Chiliöl verfeinern und genießen.