Gefüllte Sardellen

Sardellen und Sardinen werden gerne verwechselt, beide gehören zur Heringsfamilie, jedoch werden die Sardellen nur bis zu 12 cm und die Sardinen werden bis zu 27 cm lang. Sardellen kann man auch nur mariniert essen, hier habe ich sie gefüllt und als Vorspeise gereicht. Wie immer habe ich sie am Naschmarkt gekauft, aber musste sie auch eine Woche vorher bestellen (hier). Dazu habe ich Salatblätter mit Marinade und Rosmarintoast gereicht.

Ich habe als Vorspeise zwei Stück pro Person gerechnet, meine Gäste hätten gerne mehr gegessen, aber wie sagte schon die Tante Jolesch von Friedrich Thorberg am Sterbebett: „Euch haben meine Krautfleckerl ja nur so gut geschmeckt, weil ich immer zu wenig gemacht habe!“ und schmunzelte….

Zutaten für 6 Personen als Vorspeise:

12 Sardellen
12 g Rosinen
8 g Pinienkerne
1/4 roter Paprika
Salz, Pfeffer
1 Ei zum Panieren
Semmelbrösel zum Panieren
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Rosinen und den Paprika in 5 mm oder kleiner große Würfel schneiden, die Pinienkerne vorher mörsern und dann mit Salz und Pfeffer würzen und unter die Rosinen und Paprika mischen.

Die Sardellen waschen und auf der Bauchseite mit einem Messer aufschneiden, dann den Kopf nehmen und mit dem Rückgrat rausziehen, das mit allen machen, danach noch einmal waschen. Mit der Rückseite unten auflegen und auf die Hälfte die Füllung geben, eine Sardelle drauf geben und gut andrücken. Vorsichtig in das verquirlte Ei geben und dann ebenso vorsichtig in die Semmelbrösel geben.

In einer Pfanne das Olivenöl heiß werden lassen und die Sardellen auf beiden Seiten kross braten, vorsichtig mit zwei Pfannenwender am Besten wenden.