Cassoulet mit Kaninchenkeulen

Ein Cassoulet ist ein Eintopfgericht aus dem Süden Frankreichs. Cassoulet heißt es deshalb, weil man es in einem Keramiktopf gekocht und mit Semmelbrösel abgedeckt hat.

 

Zutaten für 2 Personen:

2 Kaninchenkeulen
1 kleine Dose weiße Bohnen
5 dag gewürfelten Speck
2 Karotten
2 mittlere rote Zwiebel
200 ml Tomatensaft
Salz, Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 EL Thymian
3 Lorbeerblätter
1 frischen roten Chili zum Bestreuen

Für die Bröselmischung:
6 EL Semmelbrösel
2 Zehen Knoblauch, gerieben
3 EL Olivenöl
1 EL Thymian
1 TL Chilipulver

Zubereitung:
Die Kaninchenkeulen waschen, gut abtropfen, salzen und pfeffern und in Olivenöl auf allen Seiten anbraten. Beiseite stellen.

Die Karotten,die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und im selben Topf braten, den Speck, den Thymian, die Lorbeerblätter, die abgespülten Bohnen sowie den Tomatensaft hinzufügen. Alles umrühren und dann die Kaninchenkeulen drunter mischen, die Keulen sollen von dem Gemüse umgeben sein.

Die Bröselmischung herstellen und obenauf in den Topf geben.

Das Backrohr auf 160° Umluft aufheizen und den Topf zugedeckt 15 Minuten garen lassen, dann den Deckel abnehmen und noch weitere 15 Minuten garen. Jetzt sollten die Brösel eine schöne Farbe haben und die Keulen durch gegart sein.