Thieboudienne – Fischgericht aus Senegal

Thieboudienne ist ein Nationalgericht aus Senegal und hier findet ihr meine Version davon. Man könnte sagen, ich habe es dekonstruiert, denn eigentlich ist das Eintopfgericht und ich habe alles zerteilt und separat gebrutzelt.

Zutaten für 2 Personen:

150 g Lachs
200 g Seeteufel (Gewicht ohne Knochen)
3 – 4 Jakobsmuscheln
1 Suppengrün (Wurzelwerk)
1 Dose Tomatenstücke
2 Zehen Knoblauch
2 Schalotten
1 EL Tomatenmark
1 kleine rote Chili (mittel bis scharfe Chili)
1/8 l Kalbsbrühe
2 Gewürznelken
2 mittlere Kartoffeln
6 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Zitrone
3/4 Becher Reis
1 1/2 Becher Wasser

Zubereitung:
Die Fische und die Jakobsmuscheln waschen, salzen und mit Zitrone beträufeln.

Das Suppengrün putzen und in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Schalotten, die Kartoffeln auch in kleine und die Chili in ganz kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Gewürznelken im Mörser zerstoßen.

Für den Reis, eine kleine Kasserolle mit 1 EL Olivenöl heiß machen, die Schalotten und den Reis hinzugeben, dann das Tomatenmark und alles umrühren, mit Wasser aufgießen, salzen, die Knoblauchpaste dazu geben und zugedeckt 15 Minuten garen.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen und das Suppengrün anbraten, salzen und pfeffern, Chili hinzufügen. Nach 5 Minuten mit den Tomatenstücken und mit 1/8 l Kalbsbrühe aufgießen.

2 EL Olivenöl in einer weiteren Pfanne heiß werden lassen und die Kartoffeln darin rundherum braten, dazwischen salzen.

Jetzt kann schon der Fisch gebraten werden, dafür die 2 EL Olivenöl in einer Pfanne wieder heiß werden lassen und die abgetropften Fische und Muscheln braten, auf jeder Seite so gute 2 – 3 Minuten.

Nachdem jetzt alles fertig gegart ist, wird angerichtet. Guten Appetit!