Hühnchenfilet in Steinpilzpolenta mit Riesencouscous

Diese Variation von Hühnchenfilet habe ich mir einfallen lassen, weil mein Schwiegervater nicht mehr alles essen soll.

In diesem Fall habe ich 48 Stunden die Filetstücke in einer Marinade aus Honig und Senf gebeizt und dann in Steinpilzpolenta gewälzt und raus gebacken. Lasst euch überraschen wie toll das schmeckt und wieder mal etwas Neues auf dem Speiseplan. Und für die, die gerne schnell kochen, ein ideales Gericht.

Zutaten für 4 Personen:

800 g Hühnchenfilet
3 EL Senf
3 EL Honig
Steinpilzpolenta (wird wie Semmelbrösel verwendet)

3 EL Olivenöl zum Ausbacken

Riesencouscous:
200 g Riesencouscous
3 EL roten eingelegten Paprika
Gemüsesuppe – doppelte Menge wie Couscous
Salz
1 EL Butter

Zubereitung:
Die Hühnchenfilet in 2 – 3 cm dicke Stücke schneiden, dann in Senf-Honigmarinade einmassieren und in einen Plastikbeutel geben und kalt stellen. Das mindeste wäre 4 Stunden, noch besser bzw. intensiver schmeckt es, wenn man es 48 Stunden mariniert. Dann wird es sofort – nicht abwaschen, sonst hält die Panade nicht – in Steinpilzpolenta panieren. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hühnchenfilet nacheinander raus backen. Warm stellen bzw. warm halten bis alle fertig gegart sind.

Das Couscous in eine Schüssel geben mit heißer Gemüsesuppe übergießen und mit Salz abschmecken. Die eingelegten Paprika klein schneiden und zum Couscous geben und die Butter unterrühren. Die Teller anrichten und noch den Couscous mit Paprikastreifen garnieren.