Schweinerippchen in Sous Vide gegart und dann gegrillt

Ich sehe schon eure erstaunten Gesichter, was Sous vide und grillen und das noch im Winter? Wie passt das alles zusammen. Sehr gut sogar. Ich habe mich entschieden, die Schweinerippchen zweimal zu marinieren, mit der ersten Marinade Sous vide zu kochen und mit der zweiten Marinade dann zu grillen. Und Sous vide aus dem Grunde, da im Winter der Griller zu lange brauchen würde um dicke Rippchen zu garen. Die Rippchen werden, da sie doch sehr hoch sind, 8 Stunden bei 80° Sous Vide gegart. Wer keinen Sous Vide Garer oder Stick hat, der kann die Rippchen im Vakuumierbeutel auch im Backrohr bei 80° (nur Ober- Unterhitze) garen. Die Beutel halten bis zu 90° perfekt aus. Ihr fragt noch mal, warum Sous vide, also erstens können sie nicht übergart werden, zweitens kann man das schön vorbereiten, wenn man Gäste erwartet.

Zutaten für 2 Personen:

1,2 – 1,4 kg Schweinerippen (keine Sparerips, da bräuchtet ihr zwei Längen)
8 mittlere Stück mehlige Kartoffeln

Marinade 1:
2 EL Senf
4 EL Cognac

Marinade 2:
2 EL Honig
1 TL Worcestershiresauce
2 EL Weißwein
Salz, Pfeffer

Zwiebelsenf:
2 Zwiebel
2 TL Butter
Salz
2 EL Senf

Knoblauchjoghurt:
1 griechischen Joghurt 10%
2 Zehen Knoblauch gerieben
Salz

Zubereitung:

Die Schweinerippchen unten bei den Knochen links und rechts davon einschneiden, dann auf zwei Teilen schneiden und mit der ersten Marinade einreiben und dann einschweißen und wie oben beschrieben garen.
Die Schweinerippchen mit der zweiten Marinade beizen. Danach werden die Rippchen entweder auf dem Grill oder im Backrohr mehr oder weniger nur mehr gebräunt.

Die Zwiebel auf kleine Würfel schneiden und in der Butter langsam garen, salzen und nach 5 Minuten zudecken und 20 Minuten auf kleiner Flamme fertig garen. Auskühlen lassen und mit Senf vermischen.

Den griechischen Joghurt mit Salz und dem geriebenen Knoblauch vermengen.