Mousse au chocolate

Auch hier gibt es eine kleine Anekdote dazu. Ich habe drei Wochen in einem Bistro gearbeitet und gleich am Anfang habe ich mein Mousse au chocolate gemacht, nachdem ein weiblicher Gast wie in „Harry und Sally“ gestöhnt hat, durfte ich keine andere Nachspeise mehr machen. Urteilt selbst, ob die Mousse wirklich so gut ist.

Ich schreibe euch das Rezept für 4 Schleckermäuler auf, ihr könnt es ja erhöhen, wenn ihr mehr Personen zu Gast habt. Ich gebe noch frische Himbeeren und reibe weiße Schokolade drauf, aber man kann auch einen Himbeerenspiegel machen und eventuell auch noch Schlagobers dazu servieren.

Zutaten:

2 Eidotter
2 Eiklar
1 Prise Salz
100 g Zartbitterschokolade mindestens 70%
50 g Puderzucker (Staubzucker)
1 kleinen starken Espresso 40 ml
60 g zerlassene Butter
1 Stamperl Kirschwasser oder Williamsbirne

Himbeeren und weiße Schokolade zur Verzierung
eventuell auch Schlagobers zur Verzierung

Zubereitung:

Zuerst den Espresso fertig stellen und beiseite stellen.

Dann die Eidotter mit dem Puderzucker und dem Schnaps über Dampf hellgelb schlagen, danach im kalten Wasser kalt schlagen.

Dann wieder über Dampf die Schokolade schmelzen lassen, den Espresso zufügen, dann löffelweise die zerlassene Butter unterheben. Auch im kalten Wasser kalt schlagen.

Das Eiklar steif schlagen und eine Prise Salz zugeben, das wird den Geschmack der Schokolade intensivieren.

Jetzt die Eidottermasse mit der Schokoladenmasse langsam zusammen führen und danach die Hälfte des steif geschlagenen Eiklars unterheben. Die restliche Eiklarmasse mit dem Schneebesen nur unterheben, damit es eine Mousse wird.

Mindestens 6 Stunden im Eiskasten kalt stellen.

Mit einem Eisausstecher oder zwei Suppenlöffel Nocken formen und mit Himbeeren verzieren.