Gefülltes Hühnerfilet auf italienisch mit Caesarsalat

Hier verbinde ich den berühmten Caesarsalat, der in Amerika zur Zeit der Prohibition entstand mit einem gefüllten Hühnerfilet mit italienischen Zutaten.

Für Caesarsalat oder wie er im Original heißt Caesarsalad gibt es viele Rezepte, welches das Original ist, weiß wohl kaum jemand mehr.  Ich schreibe meines hier und wie ich es für dieses Gericht abgewandelt habe.

Zutaten für 2 Personen:

1 Hühnerfilet halbiert und aufgeschnitten
2 getrocknete Tomaten in Wasser aufweichen
1 TL verschiedene Kräuter
2 Scheiben Prosciutto
2 TL Senf
1/2 TL Oregano
1 EL Parmesan
1 EL Olivenöl zum Anbraten
1/16 l Weißwein
Garn zum Binden

Caesarsalat bzw. Caesarsalad:
1 Römersalat
3 EL Mayonnaise (am besten selbstgemacht)
2 Zehen Knoblauch
1 Sardellenfilet klein gehackt
eine Prise Cayennepfeffer
2 EL Parmesan gehobelt
4 EL Semmelwürfel
2 EL Butter
ein paar Streifen roten gebratenen Paprika, wenn vorhanden (meine Abwandlung für dieses Gericht)

Zubereitung:

Das Hühnerfilet waschen, teilen und aufschneiden, Senf mit den Kräutern und dem Oregano mischen und auf das Hühnerfilet verteilen, Prosciutto und Parmesan darauf verteilen und mit einem Garn binden. In einer Kasserolle (die im Backrohr Hitzebeständig ist verwenden) Olivenöl erhitzen und das Hühnerfilet auf allen Seiten anbraten. Mit Weißwein ablöschen und im vorgeheizten Backrohr bei 160° noch ca. 17 Minuten braten lassen.

Die Semmelwürfel in der Butter goldbraun anbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit wird der Römersalat gewaschen und abgetropft.
Die Marinade aus Mayonnaise, Sardellenfilet, Knoblauch im Mixer gecuttert und mit Cayennepfeffer abgeschmeckt.

Wenn das Hühnerfilet fertig ist, noch warm halten und den Salat anrichten, Parmesan darüber hobeln und die gebratenen Semmelwürfel und die Paprika darüber streuen. (Ich habe diesmal die Semmelwürfel weggelassen).