Zwiebelquiche (Zwiebelkuchen)

 

Für diese Zwiebelquiche habe ich weiße Zwiebeln verwendet, sind besser verdaulich als Haushaltszwiebeln. Wer sich den Mehraufwand leisten will, der sollte Schalotten verwenden, dann wird die Quiche noch feiner. Zwiebeln angeröstet erhalten einen leichten schönen süßlichen Touch, der genau für dieses Gericht den Kick ausmacht.

Zutaten:

1 Paket Blätterteig
750 Gramm weiße Zwiebeln
250 Gramm  Schinkenspeck
3 Eier
250 Gramm saure Sahne (Sauerrahm)
Salz und ein 1 gestrichener EL Kümmel
2 EL Olivenöl
Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und in  Olivenöl 10 Minuten auf mittlerer Flamme glasig braten.

Den Schinkenspeck in 5 mm kleine Würfel schneiden,  zu den Zwiebeln und die letzten Minuten dazu geben und fertig braten.
Die Eier, die saure Sahne (Sauerrahm), Salz und den Kümmel in einer Schüssel vermengen.

Den Blätterteig so an die 10 Minuten vor der Verwendung aus dem Kühlschrank geben. Dann in eine Tortenform reinlegen. Dann kommen die Zwiebeln drauf, anschließend die Eiermischung.

In das vorgeheizte Rohr 220° (Unter und Oberhitze) – bei Umluft nur 200° – nun das Quiche geben und 40 Minuten fertig backen.
Dieses Gericht passt in einer illustren Runde, wo man einen guten  Weißwein genießt, oder auch zu zweit (dann hat man für den nächsten Tag noch etwas davon).