Schweinefilet in Paprika-Pfeffersauce

Schweinefilet in Paprika PfeffersauceBei diesem Gericht mache ich immer mehr als ich Personen geplant habe. Denn am nächsten Tag schmeckt es kalt ebenfalls hervorragend, mir fast besser. Ich esse es dann sogar gerne zum Frühstück. Ich schneide das Filet in dünne Scheiben und lege diese auf ein Baguette, dann gebe ich die Sauce oben drauf. So kann der Tag für mich beginnen.

Mit diesem Gericht kann man bei Gästen sehr gut punkten und es ist schnell zubereitet. Für die Marinierzeit mindestens eine Stunde einrechnen.

Warm kann man dieses Schweinefilet entweder mit Reis oder mit Baguette servieren.

Zutaten für  4 Personen und kleinen Snack am nächsten Tag:

750 g Schweinefilet
100 g Speck
3 rote Paprika
5 EL Olivenöl
2 EL scharfen Senf
4 EL roten Weinessig
3 Spritzer Tabascosauce
2 TL schwarzen Pfeffer aus der Mühle
3 mittlere Zwiebeln
5 EL Tomatenmark

Zubereitung:

Das Filet von Sehnen und Fett befreien und in 1 EL Olivenöl auf allen Seiten kurz anbraten und beiseite stellen.
Dann die Zwiebel, den Paprika, den Speck in 5 mm Stückchen schneiden und in eine feuerfeste Pfanne geben. Die anderen Zutaten unterrühren. Dann wird das Fleisch mit einer Gabel rundherum eingestochen und in die Mitte des Gemüses gelegt. Das Filet auch mit dem Paprikagemüse oben zudecken. Jetzt mindestens eine Stunde marinieren.
Die Pfanne mit dem Filet bei 180° im Backrohr 30 Minuten garen lassen. Dann einen Teller mit frischem Pfeffer aus der Mühle bedecken und das Filet in Stücke schneiden und das Gemüse darauf anrichten.
Mit Reis oder Baguette servieren.