Pasta Bolognese

Es gibt sehr viele Rezepte über Sauce Bolognese, hier meine eigene Variante. Wer es kinder gerecht machen will, lässt einfach den Rotwein und das Chili weg. Ich mache gerne eine große Portion, den Rest friere ich ein und wenn es einmal schnell gehen soll, dann habe ich immer etwas parat. Am Tag vorher in den Eiskasten geben und dann in einer Kasserolle aufwärmen, wieder nachwürzen, da beim eingefrieren immer wieder teilweise die Aromen verschwinden!

Zutaten für 10 -12 Personen:

1kg Rindfleisch faschiert
2 große weiße oder gelbe Zwiebel
2 Päckchen Tomaten in Stücken
3 – 4 EL Olivenöl
5 EL Tomatenmark
1 EL Paprika edelsüß
1 EL geräucherten Paprika
1 Chili rot ganz klein zerhackt
1 TL Piment dÉspelette (franz. Chiligewürz)
1/8 l Rotwein
1 großes Wurzelwerk (in der Küchenmaschine auf dem kleinsten Scheibenaufsatz zerkleinert)
Salz, Pfeffer (davon bei dieser Menge schon mehr)
1 EL Oregano
4 Zehen Knoblauch oder 1 großen asiatischen

Pasta und Parmesan oder Pecorino

Zubereitung:

Zuerst das Wurzelwerk waschen, putzen und in der Küchenmaschine zerkleinern. Die Zwiebel klein würfelig schneiden, diese können jetzt schon im heißen Olivenöl glasig angebraten werden, dann kommt das Faschierte dazu. Salzen und pfeffern. Wenn das Faschierte eine Farbe überall angenommen hat, dann kommt das zerkleinerte Wurzelwerk (besteht aus – Karotten orange und gelbe, Sellerieknolle und Petersilienwurzel) dazu. Weiterhin ca. 2 Minuten anbraten, dann kommen die Gewürze und das Tomatenmark hinzu. Durchrühren und das Tomatenmark kurz anbraten lassen. Anschließend mit dem Rotwein ablöschen. Jetzt kommen die Tomatenpackerl dazu. Zugedeckt 1 Stunde auf kleinster Flamme köcheln lassen. Anschließend noch abgedeckt – Flamme ein wenig höher stellen – eine halbe Stunde fertig garen lassen. Jetzt sollte noch einmal gekostet werden, fehlt noch Schärfe, fehlt noch Salz und Pfeffer, wenn ja, dann eben noch nachwürzen.

Die Pasta, egal ob Spaghetti, Linguine, breitere Bandnudeln oder Hörnchen nach Anweisung in Salzwasser (ich geben von 1 – 2 EL dazu, kommt auf die Menge an) kochen, abseihen und die Sauce darauf geben, Parmesan oder besser noch Pecorino darüber streuen.